B0002852.jpg Manuel Hisam
KhrystynaKhrystyna

Sie befinden sich hier:

  1. Auslandshilfe
  2. Ukrainehilfe
  3. Khrystyna

Ansprechpartner

 

Herr

Manuel Hisam

manuel.hisam@drk-gundelfingen.de

 

 

 

Hilfe für ein gehörloses Mädchen

Khrystyna Gehör schenken. Das hat sich der Ortsverein Gundelfingen zur Aufgabe gemacht.

Anlässlich eines Routinebesuchs der Abteilung Auslandshilfe in Zbarazh erfuhren wir von dem Schicksal der gehörlosen Khrystyna. Schnell fand sich bei zwei Teilnehmern die Bereitschaft ein als medizinisch notwendig erachtetes Hörgerät zu finanzieren. Spontan konnten somit die Hörgeräte angeschafft werden, welche aufgrund der prekären Situation der Eltern vor Ort von diesen niemals hätten finanziert werden können. Dazu muss man wissen, dass es in der Ukraine zum jetzigen Stand keine Krankenversicherung gibt. Dass Khrystyna nicht oder nur schlecht hören kann, hatten die Eltern bemerkt, als sie etwa eineinhalb Jahre alt war. Im Mai 2018 anlässlich eines erneuten Besuches in der Ukraine stellte sich heraus, dass das Hörgerät nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, sondern Untersuchungen in Kiew ergeben haben, dass wohl nur ein Cochlea Implantat weiter helfen könne. Hierbei handelt es sich um eine elektronische Hörprothese, welche Schall in elektrische Signale umwandelt und an den Hörnerv weiter transportiert. Die Kosten für eine Seite wurden auf ca. 30.000 US Dollar geschätzt. Zwei bis drei OP´s dieser Art werden in Kiew jährlich kostenfrei durchgeführt. Die Warteliste für Khrystyna war lang -  zu lang. Mit ca. 60 Jahren wäre sie in den Genuss einer kostenlosen OP gekommen.

Zurück in Deutschland haben wir mit der Uni Klinik in Freiburg Kontakt aufgenommen. Herr Prof.Dr.Dr.h.c. Roland Laszig hat uns Unterstützung zugesagt. Die eigentliche Finanzierung der Implantate konnten durch eingeworbene Großspenden sichergestellt werden. Nach eingängigen Untersuchungen wurde Khrystyna erfolgreich operiert. Nun muss Sie Hören und Sprechen lernen, ein langer Weg.

Viele GundelfingerInnen und regionale SpenderInnen helfen bis heute mit die laufenden Kosten für Nachuntersuchungen, Logopädie, Unterkünfte und Verpflegung bei den unerlässlichen Terminen an der Uni Freiburg zu finanzieren.

Ziel ist es die weitere, lebenslange Betreuung mittelfristig in Kiew fortzuführen. Bitte unterstützen Sie uns.

Presse:

Khrystina Gehöhr schenken

Khrystyna soll bald hören

Fernsehbeitrag:

https://www.youtube.com/watch?v=iz4n6_uefZw

Bildergalerie von Khrystyna

Bei Klick vergrössern, Blättern mit Pfeilen links und rechts